Häufig gestellte Fragen

Derzeit führen wir Impfungen mit und ohne vorheriger Terminbuchung durch.


Aktuell haben Sie die Möglichkeit zwischen den mRNA Impfstoffen von BioNTech und Moderna zu wählen. Wir gehen davon aus, dass beide Impfstoffe zu jeder Zeit in ausreichender Menge zur Verfügung stehen. In Ausnahmefällen kann es jedoch auch dazu kommen, dass wir den gewünschten Impfstoff zeitweise nicht zur Verfügung stehen haben.


Wir impfen mit den Impfstoffen von Biontech und Moderna.


Die Sperrzeiträume für den 1. Booster / 3. Impfung richten sich nach dem zuletzt verabreichten Impfstoff und lauten wie folgt:

Biontech: 3 Monate (90 Tage)

Moderna: 3 Monate (90 Tage)

AstraZeneca: 3 Monate (90 Tage)

Johnson & Johnson: 3 Monate zur 2. Impfstoffdosis (Impfabstand zur 1. Impfdosis: ab 4 Wochen)

Die Sperrzeiträume für den 2. Booster / 4. Impfung lauten:

18 bis 69 Jahren*: 6 Monate (180 Tage)

ab 70 Jahren: 3 Monate (90 Tage)

*aktuell ist die 4. Impfung nur für Tätige in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen freigegeben (Nachweis erforderlich)


Aktuell der 2. Booster oder die 4. Impfung für folgende Personengruppen freigeben:

nach 3 Monaten (90 Tage):

  • Menschen ab dem Alter von 70 Jahren
  • Bewohnerinnen und Bewohner sowie Betreute in Einrichtungen der Pflege sowie für Personen mit einem erhöhten Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf in Einrichtungen der Eingliederungshilfe
  • Menschen mit Immundefizienz ab dem Alter von 5 Jahren (Nachweispflicht)

nach 6 Monaten (180 Tage):

Tätige in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen (Nachweispflicht)


Personen, die nach erfolgter 1. Auffrischungsimpfung / 3. Impfung eine SARSCoV-2-Infektion durchgemacht haben, wird in der Regel vorerst keine weitere Impfung empfohlen.


Die Impfung kann nur mit folgenden Unterlagen durchgeführt werden:

  • Personalausweis
  • Vorherige Impfunterlagen (außer bei Erstimpfung)

Ohne die Unterlagen kann keine Impfung durchgeführt werden!


Unser medizinisches Fachpersonal führt die Impfung durch. Es ist immer ein Arzt vor Ort.


Bei jeder Impfung findet ein Arztgespräch statt, in diesem können Sie alle Fragen stellen.


Um den Marler Stern stehen öffentliche Parkflächen zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass diese womöglich kostenpflichtig sind.


In Begleitung eines Sorgeberechtigten oder durch Vorlage einer entsprechenden Vollmacht können ebenfalls Kinder ab 12 Jahren ind der Impfstelle geimpft werden.


Ein solcher Test ist nicht vorgeschrieben. Grundsätzlich empfiehlt es sich aber einen Impftermin nur ohne akute Erkrankungssymptome wahrzunehmen.


Bei einer Impfung nach einer Corona-Erkrankung bitte einen Nachweis über die Erkrankung mitbringen. Personen ohne diesen Nachweis können in der Impfstelle leider nicht geimpft werden.


Booster Impfungen für 12- bis 17-jahrige sind ab sofort in der Impfstelle möglich.


Kinder im Alter von 5 – 11 Jahren müssen zwingend von mindestens einer sorgeberechtigten Person begleitet werden. Die alleinige Begleitung und Zustimmung von Geschwistern, Verwandten oder Bekannten ist nicht möglich.

Zwingend mitzubringen sind:

Identitätsnachweis der Sorgeberechtigten

Nachweis aus dem die Sorgeberechtigung sowie das Geburtsdatum des Kindes hervorgehen (z. B. Krankenkassenkarte, Geburtsurkunde)

Bei Unterzeichnung der Einwilligungserklärung von nur einer sorgeberechtigten Person bestätigt diese, dass die Zustimmung der anderen sorgeberechtigten Person eingeholt wurde.


Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren, die eine labordiagnostisch gesicherte SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben, können bei Vorliegen einer Vorerkrankung eine Impfstoffsosis im Abstand von midnestens 3 Monaten zur Infektion erhalten. Dies entspricht der aktuellen Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Rockert Koch-Institut.

Eine Impfung kann auch bei 5- bis 11-jährigen Kindern ohne Vorerkrankung, die bereits labordiagnostisch gesicherte SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben, bei individuellem Wunsch von Kindern und Eltern bzw. Sorgeberechtigten nach ärtzlicher Aufklärung erfolgen.

Diese Erkrankungen sind:

      • Adipositas (>97. Perzentile des BMI)
      • Angeborene oder erworbene Immundefizienz oder relevante Im-munsuppression
      • Angeborene zyanotische Herzfehler (O2-Ruhesättigung <80%) und Einkammerherzen nach Fontan-Operation
      • Chronische Lungenerkrankungen mit einer anhaltenden Ein-schränkung der Lungenfunktion unterhalb der 5. Perzentile, defi-niert als z-Score-Wert <-1,64 für die forcierte Einsekundenkapazi-tät (FEV1) oder Vitalkapazität (FVC).
      • Schweres oder unkontrolliertes Asthma bronchiale
      • Chronische Nierenerkrankungen
      • Chronische neurologische oder neuromuskuläre Erkrankungen
      • Diabetes mellitus, wenn nicht gut eingestellt bzw. mit HbA1c-Wert >9,0%
      • Schwere Herzinsuffizienz
      • Schwere pulmonale Hypertonie
      • Syndromale Erkrankungen mit schwerer Beeinträchtigung
      • Trisomie 21
      • Tumorerkrankungen und maligne hämatologische Erkrankungen